Darmgesundheit

In jedem einzelnen Menschen befindet sich ein weitgehend unerforschtes Land, das von unzähligen Lebewesen besiedelt ist.

Gemeint ist der Darm, das Mikrobiom, welches von geschätzt hundert Billionen Einzellebewesen bevölkert wird. Hunderte Spezies könnten es sein, aber auch Tausende.

In den letzten einhundert Jahren wurden Bakterien vor allem als gefährlich angesehen. Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Allergien, krankhafte Fettleibigkeit und Autoimmunerkrankungen haben enorm zugenommen, seit wir im großen Stil begannen Bakterien zu bekämpfen.

darmBakterien sind gut für uns, sogar überlebenswichtig!

Es müssen nur die richtigen sein. Der Körper ist ein fein justiertes Ökosystem. Wir werden krank, wenn etwas dieses fein justierte System aus dem Gleichgewicht bringt.

Antibiotika wirken wie Atombomben. Sicher, es gibt „Problembakterien“, aber muss man deswegen gleich ganze Völker und damit auch viele unserer besten und ältesten Freunde vernichten? Diese Freunde können uns im Kampf gegen Krebs, Herzkrankheiten, Übergewicht und manch andere Leiden helfen.

Sie haben erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Der Darm ernährt sämtliche Schleimhäute im Körper. So erklären sich viele Krankheitsbilder die mit Haut oder Schleimhaut zu tun haben. Im Duodenum, dem Zwölffingerdarm, ein wirklich kurzer Darmabschnitt, der im Anschluß an den Magen folgt, entscheidet sich zum größten Teil, welche Nährstoffe aufgenommen werden können. Dieser Darmabschnitt ist häufig verkrampft und übersäuert, was wiederum zur geringeren Nährstoffaufnahme führen kann.

Es kann also passieren, dass wir bei bester Ernährung vor vollen Tellern verhungern. Es gibt enorme Nährstoffdefizite, mit Auswirkungen auf andere Funktionen im Organismus. Zum Beispiel auf den Hormonhaushalt.

Meiner Erfahrung nach sind es meistens Wut-Themen die damit einhergehen. Wir sind wütend und sauer, manchmal schäumen wir regelrecht vor Wut. Das produziert Gärungs- und Fäulnisprozesse welche viele Gase bilden. Der größte Anteil der Gase geht ins Blut und belastet es mit Giftstoffen. Das führt eventuell zu Migräne oder anderen Beschwerden.

Weiterhin entstehen Entzündungen im Darm, die sich mit „normalen“ Meßmethoden erstmal nicht nachweisen lassen. All dies passiert meist unbemerkt. Vielleicht gibt es Blähungen. Der Stuhlgang kann ganz normal sein.

Durch die Enge im Bauchraum ist der Darm in einigen Bereichen sehr kurvenreich. Das sind die markanten Stellen, wo die meisten Probleme entstehen.

Der letzte Enddarmbereich zum Beispiel, die Ampulle, sollte normalerweise nur direkt vorm Stuhlgang gefüllt sein, die restliche Zeit sollte er leer sein. Meistens ist die Ampulle fast ständig gefüllt. Dieser Bereich ist aber dafür nicht konzipiert. Das könnte ein Grund sein, weshalb es so viele Rektumcarcinome gibt.

Es ist praktisch für jeden sinnvoll seinen Darm mit den richtigen Untersuchungsmethoden checken zu lassen.

Der Darm ist die Wurzel unseres Körpers. An der Wurzel entscheidet sich wie der Körper gedeiht oder auch nicht!

Ambulantes Heilfasten nach F.X.Mayr

Diese Heilfastenkur ist der Mercedes unter den Therapien und die beste wirkliche Vorsorge für ein langes Leben in Gesundheit.

Dr. Mayr hat sein Leben dem Erforschen des Verdauungsapparates, insbesondere des Darms, und den sich daraus resultierenden Auswirkungen auf den Körper gewidmet.

„Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch“ , hat er gesagt. Wenn bei einer Pflanze die Wurzel versumpft, finden Gärungs- und Fäulnisprozesse statt. Die Pflanze wird welk und schwach.

Die Bilder zeigen jeweils links den Zustand vor der Kur, rechts nach der Kur.
Deutlich zu sehen sind die Aufrichtung der Wirbelsäule und das Absenken des Brustkorbes.

lesen Sie weiter

Ebenso verhält es sich beim Menschen im Darm. Wenn die aufgenommene Nahrung zu lange im Verdauungstrakt liegt, bilden sich auch hier Fäulnisgase.

Wenn dieser Zustand über einen längeren Zeitraum anhält, entstehen Entzündungen an den Schleimhäuten, die zu den unterschiedlichsten Erkrankungen führen können. Der Darm ist aufgebläht, vielleicht in Teilbereichen gelähmt. In der Folge ist die normale Verdauung von 8-24 Stunden auf bis zu 200 Stunden verlängert. Und das findet sozusagen fast unbemerkt statt, da meistens wenig Symptome vorhanden sind. So haben wir dort eine Quelle der ständigen Selbstvergiftung.

Die Form der Bäuche reicht vom Gasbauch, zum Kotbauch bis zum Gas-Kotbauch mit oder ohne Entzündung.

Die Nahrung kann nicht mehr assimiliert (verdaut) werden.

Durch die Ausweitung der Bauchorgane wird der Brustkorb immer mehr nach oben verschoben (schlechteres Atmen), die Wirbelsäule verformt sich durch die erhöhte Belastung (Schmerzen), die ganze Statik des Körpers verändert sich.

Häufig findet man dann Kurzatmigkeit, erhöhten Blutdruck, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Wirbelsäulenprobleme, Migräne, Allergien, chronische Schmerzen wie z.B. Fibromyalgie, Hauterkrankungen, Rheuma, Herzerkrankungen, hoher Blutdruck, etc.

Die somit ständig vollen Gedärme drücken auf die Beckenorgane. Es entstehen

Organsenkungen, Inkontinenz, Hämorrhoiden, Krampfadern, Arthrose, geschwollene Beine u.v.a.m.

Man kann vieles am Körper therapieren, aber wenn man es einmal gründlich machen möchte, sollte man unbedingt diese Heilfastenkur nach F. X. Mayr unter Aufsicht machen.

Es ist wie bei einem alten Haus. Entweder man flickt jahrelang überall herum oder man macht einmal eine Kernsanierung und hält dann „laufend Hand an“.

Von daher lohnt sich eine konsequente Kernsanierung in jedem Fall!

Im Zeitalter der Genusssucht gibt es alle möglichen Dinge im Übermaß. So ist es auch bei unserer Ernährung. Im Supermarkt gibt es zu ca.70% Fertiggerichte. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was sie essen und dass das mit Er-Nährung nichts mehr zu tun hat. Es wird zuviel und falsch gegessen.

Jeder Mensch der chronisch krank ist sollte unbedingt seine Ernährung verändern. Ohne Ernährungsumstellung gibt es meiner Meinung nach keine wirkliche Heilung. Man muss schon einen starken Willen und Disziplin aufbringen um dauerhaft etwas zu verändern. Jeder weiß: „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach“. Viele Menschen haben dann auch noch häufig Einladungen, welche fast immer mit einem Essen verbunden sind. Ich sage dann immer der beste Zeitpunkt ist JETZT!!! Worauf soll man denn noch warten? Es wird auf keinen Fall leichter durch das Aufschieben.

Da ich ein sehr experimentierfreudiger Mensch bin, habe ich schon sehr viele Dinge ausprobiert, die ich in der Folge in meiner Praxis anbiete. So habe ich mich auch ausgiebig dem Fasten gewidmet. Nach meinen Erfahrungen ist eine Fastenkur nicht für jeden Menschen gesundheitsfördernd. Es gibt unterschiedliche Arten zu fasten, wie z.B. das Teefasten, Buchinger-Fasten, Milch-Semmel-Diät usw. Ich empfehle jedem Patienten eine Vorkur zu machen. Dadurch bin ich in der Lage zu erkennen, welche Art von Fasten oder Diät am Besten für ihn ist.

Während der dreiwöchigen Fastenkur begleite ich Jeden ganz individuell an seine Bedürfnisse angepasst.

Die Kur besteht aus:

Umfangreicher Eingangsuntersuchung mit

  • Blutuntersuchung im Dunkelfeldmikroskop
  • Bio-Impedanzanalyse
  • Besprechen der Ernährungsempfehlung
  • 2x pro Woche eine Bauchbehandlung
  • Beratung bei auftretenden Problemen
  • Abschlussuntersuchung mit Blutuntersuchung im Dunkelfeldmikroskop
  • und Bio-Impedanzanalyse

Durch diese Fastenkur verändern Sie wirklich etwas in Ihrem Leben und zwar auf körperlicher – geistiger – und seelischer Ebene. Es ist ein großer Loslass-Prozess, der sehr viel Heilung zu bringen vermag. Stellen Sie sich vor, Sie begeben sich auf einen alten Speicher, auf dem Sie ihr ganzes Leben Dinge abgestellt haben, die Sie eventuell noch einmal gebrauchen könnten. Nun räumen Sie auf und entlasten sich von diesem ganzen Ballast. Das gibt Ihnen einen neuen klaren Blick auf Ihr Leben und macht Sie im wahrsten Sinne des Wortes leichter und natürlich vitaler. Das ist ganzheitliches Anti-Aging ohne Skalpell.